Open AI’s nächstes großes Ding: Sora

Noch nicht einmal eine ganze Woche ist vergangen, seit Google Gemini Advanced in Deutschland zur Verfügung gestellt hat, und schon kontert OpenAI mit dem nächsten großen Ding, namens Sora. Im April 2023 sorgte ein New Yorker Start-up namens Runway AI für Schlagzeilen, nachdem es eine Technologie vorgestellt hat, die es ermöglicht, auf Basis von Texteingaben Videos zu generieren. Zu diesem Zeitpunkt waren die vier Sekunden langen Videos noch unscharf, ruckelig und verzerrt. Aber sie waren eine Demonstration dafür, wozu generative KI bald in der Lage sein sollte.

Heute, nur 10 Monate später, hat das Unternehmen um Sam Altman aus San Francisco ein ähnliches System vorgestellt, das in der Lage ist, Videos zu erstellen, die aussehen, als wären sie aus einem Hollywood-Film herausgeschnitten. OpenAI teilt die neue Technologie bereits mit einer kleinen Gruppe von Frühtestern, die dabei helfen, das Modell zu verbessern sowie potenziellen Gefahren zu identifizieren. Sora soll in der Lage sein, qualitativ hochwertige Videos von einer Länge von bis zu einer Minute zu generieren, während es sich genau an die Angaben des eingegebenen Prompts hält.

Seminar, Modulgrafik, Zertifikatskurse Steinbeis, Seminare Steinbeis, Zertifikatskurs Steinbeis, Fortbildung Management, Schulungen Steinbeis in München, Hamburg, Berlin, Frankfurt, Hannover, Stuttgart, Köln, Bonn München, Augsburg, Wolfsburg, Kiel, Bremen, Essen, Dortmund, Düsseldorf, Nürnberg, Leipzig

Noch nicht einmal eine ganze Woche ist vergangen, seit Google Gemini Advanced in Deutschland zur Verfügung gestellt hat, und schon kontert OpenAI mit dem nächsten großen Ding, namens Sora. Im April 2023 sorgte ein New Yorker Start-up namens Runway AI für Schlagzeilen, nachdem es eine Technologie vorgestellt hat, die es ermöglicht, auf Basis von Texteingaben Videos zu generieren. Zu diesem Zeitpunkt waren die vier Sekunden langen Videos noch unscharf, ruckelig und verzerrt. Aber sie waren eine Demonstration dafür, wozu generative KI bald in der Lage sein sollte.

Heute, nur 10 Monate später, hat das Unternehmen um Sam Altman aus San Francisco ein ähnliches System vorgestellt, das in der Lage ist, Videos zu erstellen, die aussehen, als wären sie aus einem Hollywood-Film herausgeschnitten. OpenAI teilt die neue Technologie bereits mit einer kleinen Gruppe von Frühtestern, die dabei helfen, das Modell zu verbessern sowie potenziellen Gefahren zu identifizieren. Sora soll in der Lage sein, qualitativ hochwertige Videos von einer Länge von bis zu einer Minute zu generieren, während es sich genau an die Angaben des eingegebenen Prompts hält.

Seminar, Modulgrafik, Zertifikatskurse Steinbeis, Seminare Steinbeis, Zertifikatskurs Steinbeis, Fortbildung Management, Schulungen Steinbeis in München, Hamburg, Berlin, Frankfurt, Hannover, Stuttgart, Köln, Bonn München, Augsburg, Wolfsburg, Kiel, Bremen, Essen, Dortmund, Düsseldorf, Nürnberg, Leipzig

Video generiert mit Sora ohne weitere Modifikation.

Prompt: A stylish woman walks down a Tokyo street filled with warm glowing neon and animated city signage. She wears a black leather jacket, a long red dress, and black boots, and carries a black purse. She wears sunglasses and red lipstick. She walks confidently and casually. The street is damp and reflective, creating a mirror effect of the colorful lights. Many pedestrians walk about.

Laut OpenAI werden zeitgleich auch Werkzeuge entwickelt, um irreführende Inhalte zu erkennen, einschließlich eines Erkennungsklassifikators, der feststellen kann, ob ein Video von Sora generiert wurde. Geplant ist, in Zukunft C2PA-Metadaten einzubeziehen, sollte das Modell in einem OpenAI-Produkt eingesetzt werden. Sora dient als Grundlage für Modelle, die die reale Welt verstehen und simulieren können. Laut OpenAI sei dies ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Erreichung allgemeiner künstlicher Intelligenz (AGI). In einer Welt, in der die digitale Revolution unaufhaltsam fortschreitet, demonstriert OpenAI mit Sora wieder einmal eindrucksvoll, wie schnell die Technologie in diesem Bereich voranschreiten kann.

Laut OpenAI werden zeitgleich auch Werkzeuge entwickelt, um irreführende Inhalte zu erkennen, einschließlich eines Erkennungsklassifikators, der feststellen kann, ob ein Video von Sora generiert wurde. Geplant ist, in Zukunft C2PA-Metadaten einzubeziehen, sollte das Modell in einem OpenAI-Produkt eingesetzt werden. Sora dient als Grundlage für Modelle, die die reale Welt verstehen und simulieren können. Laut OpenAI sei dies ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Erreichung allgemeiner künstlicher Intelligenz (AGI). In einer Welt, in der die digitale Revolution unaufhaltsam fortschreitet, demonstriert OpenAI mit Sora wieder einmal eindrucksvoll, wie schnell die Technologie in diesem Bereich voranschreiten kann.

Video generiert mit Sora ohne weitere Modifikation.

Prompt: Beautiful, snowy Tokyo city is bustling. The camera moves through the bustling city street, following several people enjoying the beautiful snowy weather and shopping at nearby stalls. Gorgeous sakura petals are flying through the wind along with snowflakes.

Das könnte Sie auch interessieren:

Seminar, Modulgrafik, Zertifikatskurse Steinbeis, Seminare Steinbeis, Zertifikatskurs Steinbeis, Fortbildung Management, Schulungen Steinbeis in München, Hamburg, Berlin, Frankfurt, Hannover, Stuttgart, Köln, Bonn München, Augsburg, Wolfsburg, Kiel, Bremen, Essen, Dortmund, Düsseldorf, Nürnberg, Leipzig
Contentgenerierung mit ChatGPT und Co.