Aufschwung durch Umbau? – So führt Restrukturierung im Unternehmen zu einer Optimierung!

 

Ihr Unternehmen ist an einem Punkt, an dem sich etwas ändern sollte? Die bisherige Arbeit ist weniger effektiv als zu Beginn? Die Lösung heißt Restrukturierung, also die Neugliederung innerbetrieblicher Strukturen und Prozesse.

Was das genau bedeutet, erfahren Sie auch in unserem Zertifikatskurs zum Restrukturierungsberater (m/w/d). Von unserem praxiserprobten Dozenten, Dr. Dr. Stefan Hohberger bekommen Sie die neusten Tools, Strategien und Best-Practice-Ansätze im Bereich Restrukturierung und Sanierung. Jetzt und hier erhalten Sie aber einen Einblick, wie Restrukturierung den Unterschied machen kann.

Sie Fragen sich jetzt: Muss sich mein Unternehmen grundlegend verändern? Nein, denn eine Restrukturierung bedeutet nicht, dass sich ein Unternehmen völlig neu erfindet. Neue Strukturen zu schaffen fängt im Kleinen an. Ein wichtiger Baustein der Restrukturierung ist nämlich die Optimierung von Prozessen. Das bedeutet, man optimiert einen Satz von Parametern in einem Prozess, ohne allerdings vorher definierte Grenzen zu überschreiten.

Sie möchten ein bestimmtes Restrukturierungsziel erreichen? Sie wünschen sich, dass Sie mit diesem Ziel ihr ganzes Unternehmen optimieren können? Das bedeutet, dass Sie alle Prozesse auf dem Weg optimieren. So eine große Veränderung ist das Ergebnis vieler, kleiner Schritte. Die Prozessoptimierung ist also das Werkzeug für eine ganzheitliche Optimierung.

Schauen wir uns dazu ein Beispiel an. Die Verwaltung soll in einem Unternehmen beschleunigt werden. Ein erstes Mittel zum Zweck ist dabei, die Fehlerquote bei Rückerstattungsanträgen möglichst auf 0 zu bringen. Das Problem: Der Prozess läuft bisher in Papierform ab, die MitarbeiterInnen in der Finanzabteilung müssen also den handschriftlich geschriebenen Betrag ablesen und machen dabei Überweisungsfehler. Die Lösung? Ein digitales System, bei dem MitarbeiterInnen ihre Rückerstattungsanträge elektronisch ausfüllen – das Handschriftenproblem ist damit gelöst und es muss weniger Zeit für Fehlerkorrekturen verwendet werden.

 

Sie fragen sich, welche Vorteile eine Restrukturierung haben kann?

 

Die Restrukturierung bietet eine ganze Reihe von Vorteilen, wie z. B. Risikobeschränkung, effektive Ressourcennutzung oder auch Qualitätssicherung. Diesen letzten Aspekt nehmen wir uns jetzt exemplarisch vor. Sie möchten erfahren, wie die Prozessoptimierung die Qualität längerfristig erhalten kann?

Optimierte Prozesse können relativ gleichförmig ablaufen. Durch das Schaffen so einer Routine sieht man Fehlerquellen sofort und schränkt so gleichzeitig den Ressourcenaufwand ein. Außerdem führt dieser Ablauf zu vergleichbaren Ergebnissen, wie ein maschinell gefertigtes Produkt, das am Fließband zusammengesetzt wird.

Stellen Sie sich vor, die MitarbeiterInnen in unserem Beispiel von vorhin nehmen direkt den Betrag aus dem digitalen Formular – bestenfalls kopieren sie ihn sogar oder lassen ihn sogar automatisch übertragen. Damit verschwindet eine Fehlerquelle (die Übertragung) und man kann sich darauf verlassen, dass der richtige Betrag ankommt.

Ein anderes Beispiel findet sich im MitarbeiterInnen-Onboarding Stellen Sie sich vor, Sie haben einen neuen Mitarbeiter und er füllt die Mitarbeitervereinbarung per E-Mail aus. Dabei funktioniert alles; die unterschriebene Vereinbarung geht an Sie zurück. Der nächste Schritt wäre allerdings, einen IT-Zugang herzustellen. Sie müssen dafür bisher manuell eine Mail an die IT schreiben, dass ein neuer Mitarbeiter einen Zugang braucht. Was wäre, wenn diese Mail stattdessen automatisch rausgeht, sobald die Vereinbarung unterzeichnet ist? Dann könnten Sie sicher sein, dass neue MitarbeiterInnen nach dem Onboarding direkt starten können. Es spart Ihnen Zeit und Aufwand und Sie können sich sicher sein, dass einer der Schritte immer korrekt abläuft.

 

Sie sind überzeugt und wollen wissen, wie Sie eigenhändig optimieren können?

 

Welcher Prozess in Ihrem Unternehmen hat noch Verbesserungspotenzial? Was können Sie daran automatisieren oder flexibilisieren? Denken Sie daran: Restrukturierung beginnt im Kleinen. Das heißt, Sie können noch heute den ersten Schritt tun.

Schon die Optimierung eines einzigen Prozesses kann eine Verbesserung bedeuten. Sie können dafür heute die minimalste Leistung erbringen und schaffen für sich und Ihr Unternehmen einen Quick Win.

Effektive Kommunikation ist in Ihrem Unternehmen noch teilweise eine Herausforderung? Ein erster Schritt könnte schon sein, das Thema auf den Tisch zu bringen und mit Ihrem Team über die nächsten Schritte zu sprechen. Was zählt ist, dass sie heute mindestens den kleinstmöglichen Schritt gehen, um die Restrukturierung in die Wege zu leiten.

Der kleinstmögliche Schritt kann allerdings auch sein, tiefer in das Thema einzusteigen. Dabei kann Ihnen die Steinbeis Augsburg Business School behilflich sein – mit unserem Seminar RESTRUKTURIERUNG. Sie werfen einen Blick hinter die Kulissen mit pragmatischen Best-Practice-Ansätzen für Ihre nächste Restrukturierung. Egal, ob Ihr Unternehmen auf eine Krise zusteuert oder ob sie einfach nur einen Strategiewechsel beabsichtigen; die Steinbeis Augsburg Business School begleitet Sie auf Ihrem Weg zur Optimierung.