ESG CHECKLISTE

Nachhaltigkeit im Fokus: Mit der ESG-Checkliste für Aufsichts- und Beiräte.

WAS ERWARTET SIE IN DER ESG-CHECKLISTE FÜR AUFSICHTSRÄTE UND BEIRÄTE?

Im Bereich Compliance sollten Aufsichtsräte und Beiräte sicherstellen, dass das Unternehmen aktuelle regulatorische Anforderungen und Standards erfüllt.

Daraus könnten u.a. folgende Fragen resultieren:

  • Wie wird die ESG-Compliance des Unternehmens intern und extern geprüft und welche Rolle spielen dabei der Aufsichtsrat und das Management?
  • Welche strukturellen Mechanismen oder Strategien wurden vom Management etabliert, um Vorfälle zu verhindern?

Welche weiteren Fragen Sie als Aufsichtsrat und Beirat stellen können, erfahren Sie in unserer ESG-Checkliste.

Mit Fragen zum Risikomanagement überprüfen Aufsichtsräte und Beiräte, wie das Unternehmen potenzielle Gefahren im Zusammenhang mit Umwelt-, Sozial- und Unternehmensführungsfaktoren identifiziert und steuert.

Folgende Fragen könnten sich u.a. zum Thema Risiko ergeben:

  • Wie werden Stakeholder in den Prozess der Risikoerkennung und -bewertung einbezogen?
  • Wie bewertet das Unternehmen seine Widerstandsfähigkeit gegenüber verschiedenen ESG-Risikoszenarien?

Welche weiteren Fragen Sie als Aufsichtsrat und Beirat stellen können, erfahren Sie in unserer ESG-Checkliste.

Es ist wichtig für Aufsichtsräte und Beiräte zu wissen, wie das Unternehmen plant, langfristigen Wert zu schaffen und zur Nachhaltigkeit beizutragen.

Folgende Fragen könnten sich ergeben:

  • Wie werden die Ergebnisse der Wesentlichkeitsanalyse in die Unternehmensführung und in die Entscheidungsprozesse auf verschiedenen Ebenen eingebettet?
  • Auf welche Weise wurden die identifizierten Nachhaltigkeitsziele in die allgemeine Geschäftsstrategie und die Leistungsmessung (Key Performance Indicators, KPIs) der Führungskräfte integriert?

Welche weiteren Fragen Sie als Aufsichtsrat und Beirat stellen können, erfahren Sie in unserer ESG-Checkliste.

Eine gute Reputation und ein positives Verhältnis zu den Stakeholdern sind wesentlich für den Erfolg eines Unternehmens.

Folgende Fragen ergeben sich u.a. daraus:

  • Welche Plattformen oder Mechanismen verwendet das Unternehmen für Stakeholdedialoge und wie wird sichergestellt, dass sie repräsentativ und inklusiv sind?
  • Wie erfolgt die Auswertung aus diesen Gesprächen, um den ESG-Initiativen nachzukommen?

Welche weiteren Fragen Sie als Aufsichtsrat und Beirat stellen können, erfahren Sie in unserer ESG-Checkliste.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

ESG Checkliste, Leipzig, München, Augsburg, Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, Köln, Dresden

Was nutzt Ihnen die ESG Checkliste als Aufsichtsrat (m/w/d) und Beirat (m/w/d)?

Nutzen Sie die Checkliste der Steinbeis Augsburg Business School, um ihr Mandat als Beirätin oder Aufsichtsrätin (M/W/D) noch besser auszufüllen.
Laden Sie sich jetzt kostenfrei die Checkliste herunter und erhalten Sie Einblicke in Fragestellungen rund um:

Compliance
Risikomanagement
Nachhaltigkeit und langfristiger Wert
Reputation und gesellschaftliche Verantwortung

Stellen Sie bessere Fragen, um noch gezielter der Organisation in Ihrem Mandat zu unterstützen.

EXPERTENEINSCHÄTZUNGEN ZUM THEMA ESG/NACHHALTIGKEIT

Wie Ihnen eine ESG-Checkliste noch besser helfen kann

Josef Chr. Kainz beschreibt „Nachhaltigkeit/ESG als kein Nischenthema mehr, sondern als einen der wichtigsten Teile der Unternehmensstrategie.“ Weiter führt er aus, dass „Banken und InvestorInnen heute schon ein überzeugendes und nachhaltiges Geschäftsmodell erwarten“.

Josef Kainz, ESG Forum, Stuttgart, München, Augsburg, Berlin, Frankfurt

„In Zukunft wird ESG einen immer höheren Einfluss auf die Geschäfte jedes Unternehmen nehmen“, so Dr. Harald Schönfeld. Detaillierter beschreibt er: „Dabei geht es auch um die Erfüllung neuer gesetzlicher Vorgaben oder eine übergreifende, moderne Corporate Governance und das Bemühen um Nachhaltigkeit, Schonung der Ressourcen und Klimaschutz.“

KONSUL ANDREAS HAIDENTHALER

HEAD OF ADVANTAGE AUSTRIA

„ESG ist dabei, vom „nice to have“ zum „must have“ zu werden – und gerade bei so eng verbundenen Volkswirtschaften wie Deutschland und Österreich ist jedes Format zu begrüßen, das den Unternehmen beider Länder hilft, ESG-fit zu werden.“

HIER DIE ESG-CHECKLISTE KOSTENLOS HERUNTERLADEN!

Sie möchten die Checkliste als Komplettpaket für Ihr Smartphone, Desktop und Messenger kostenfrei herunterladen? Tragen Sie hier Ihre Daten ein und wir senden Ihnen direkt danach das Komplettpaket des ESG-Kriterienkatalog als Checkliste per E-Mail zu.

/// IHR ANSPRECHPARTNER ZUM THEMA ESG CHECKLISTE FÜR AUFSICHTSRÄTE (m/w/d) UND BEIRÄTE (m/w/d)

Gerne unterstütze ich Sie bei Fragen. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Tel.: +49 821 650 842 80

Email: andreas.renner@steinbeis-ifem.de

Mein Name ist Andreas Renner, Ihr Ansprechpartner Rund um das Thema Aufsichtsräte und Beiräte an der Steinbeis Augsburg Business School.

ESG spielt eine wichtige Rolle in der künftigen Welt und kann Unternehmen unterstützen.

Um Unternehmen dabei zu helfen, wurde eine Checkliste für Aufsichtsräte (m/w/d) und Beiräte (m/w/d) entwickelt. Sie hilft, strategische, ethische und rechtliche Aspekte bei der Nutzung von ESG zu berücksichtigen.

Die Checkliste ist nützlich, um Risiken und Chancen von ESG zu verstehen und fundierte Entscheidungen zu treffen. Sie behandelt ESG in der Organisation und Strategie, das Thema Compliance sowie Risikomanagement, Reputation und gesellschaftliche Wirkung.

Die Checkliste soll als Unterstützung dienen, die richtigen Fragen an den richtigen Stellen zu formulieren. Wir möchten Aufsichtsräte (m/w/d) und Beiräte (m/w/d), Vorstände und Geschäftsleitende durch die ESG-Checkliste unterstützen.

ESG bietet große Möglichkeiten eine rechtzeitige Vorbereitung und Auseinandersetzung mit dem Thema ist dadurch unumgänglich. Die Checkliste unterstützt diesen Prozess und fördert ein nachhaltige Entwicklung.

WIE SIE IHRE EXPERTISE NOCH STÄRKER ERWEITERN KÖNNEN? MIT DEN ZERTIFIKATSKURSEN DER STEINBEIS AUGSBURG BUSINESS SCHOOL